Bestandsanierung der Freiherr-vom-Stein-Schule - Neckarsteinach

Das Schulensemble am Rande Neckarsteinachs besteht aus mehreren Gebäuden unterschiedlichster Bauzeit von 1958–1974. Mit dem Neubau wurden Raumdefizite beseitigt und Umstrukturierungen im Bestand vorgenommen. Die Sanierungsarbeiten umfassten neben der funktionalen auch die energetische, haus- und brandschutztechnische Ertüchtigung, sowie die Schadstoffbeseitigung.

Der sehr unterschiedliche Charakter der Bestandsbauten verlangte eine differenzierte Herangehensweise. So konnte der Altbau mit seinen auskragenden Pultdächern, Wandscheiben und dem gelben Klinkermauerwerk in seiner Gestalt erhalten werden.

Bei dem Grundschulbau und dem Mehrzweckbau waren massive Eingriffe erforderlich. Alle Fassadenelemente wurden durch eine Pfostenriegelkonstruktion ersetzt und eine Verkleidung aus Faserzementplatten bzw. WDVS-Putz angebracht. Neben der Einrichtung einer Bibliothek und einem Hortbereich bleibt die Nutzung der Grundschule erhalten. Der Einbau einer Mensa und Lehrküche in den Bestand schließt die Baumaßnahmen ab.

Die Gestaltung der 1970er Jahre Bauten wurde durch die Sanierungsmaßnahmen erheblich aufgewertet. Durch die einheitliche Farbgebung wurde für das gesamte Gebäudeensemble ein durchgängiges Motiv der Familienzugehörigkeit geschaffen.

Leistung: Leistungsphase 1–7
Bauherr: Kreisausschuss Kreis Bergstraße
BGF/BRI: 4.645 qm / 17.420 cbm
Fertigstellung: 2015