Albertus-Magnus-Gymnasium - Viernheim

Das Gebäude des Albertus-Magnus-Gymnasiums ist ein typischer Vertreter der Architektur der 1960er Jahre und der klassischen Moderne verpflichtet. Ein dreigeschossiger Baukörper umschließt mit großzügigen Fluren und Freitreppen ein Atrium. Ein Satellitenbau ergänzt das Ensemble. In einer einheitlichen kompakten Architektur sind alle unterschiedlichen Funktionen einer Schule inkl. Turnhalle integriert.

Die Sanierung beinhaltete die Beseitigung von technischen und baulichen Brandschutzdefiziten, die energetische Ertüchtigung der Fassaden und Dächer, die Erneuerung der Haustechnik sowie eine Instandsetzung der seit 40 Jahren genutzten Räume. Um die ursprüngliche Großzügigkeit nicht zu zerstören, wurden zur Abtrennung der notwendigen Treppenräume mobile Feuerschutzvorhänge eingebaut.

Ein neuer Bibliotheksbereich im Innenhof komplettiert den neuen Ganztagesbereich. Ziel war es die architektonische Qualität mit ihrer großzügigen, fließenden Raumkontinuität und Leichtigkeit zu erhalten und neu zu interpretieren. Alle Arbeiten wurden bei laufendem Schulbetrieb ausgeführt.

Leistung: Leistungsphase 1–9
Bauherr: Bischöfliches Ordinariat Mainz
BGF/BRI: 8.980 qm / 34.430cbm
Bauzeit: 2006–2010
Baukosten: 7,13 Mio €